Saarbrücken (Allgemeines)

  • wohl vorbereitet für den Abriss

    Ja, offenbar: https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarb…en_aid-39862489

    Wenn man nach Bildern von "Saarbrücken Hotel Excelsior" sucht, findet man einige historische Ansichten. Zwei davon:

    10263494.jpg

    5312.jpg (frühere Straßennamen ignorieren)

    Zum Neubau: Saarbrücken bekommt ein neues Groß-Hotel

    Es soll dann wohl so ausschauen: B&L Gruppe Hamburg: Saarbrücken Bahnhofstrasse

  • Sehr interessant hab mich mit dem Hotel noch gar nicht so richtig befasst. 2008 hatte bereits die SZ sich mit dem Excelsior beschäftigt. Es war ein Luxushotel und viele damaligen Prominente haben dort übernachtet. In den 1970er Jahren beteits wurde es für eine Bank so furchtbar entstellt... In Mitteldeutschland speziell Sachsen hätte man es wohl rekonstruiert aber das kann man leider nicht vom Saarland erwarten...

    Wo Zarah und der Führer schlummerten

  • Und der neue Löcherkarton, der da hin soll, ist ja auch wieder "super". Gegenüber vom gestrandeten Ufo "C&A".

    Hätte man auch das alte lassen können, selbst mit der Grieneisen-Verkleidung war es wenigstens noch gegliedert.

  • Ist zwar etwas älter aber am Rande des Geländes der ehemaligen französischen Botschaft des Corbusier Schülers Pingusson entsteht ein Ausbildungszentrum für die gegenüberliegende Handwerkskammer. In solch einem Kasten jedenfalls kann kein wirklicher neuer Geist, der aber dennoch mit der Heimat verbunden ist entstehen...

    In Alt-Saarbrücken entsteht ein Neubau: Wo jetzt noch Parkplätze sind: So wird das neue Ausbildungszentrum der Handwerkskammer aussehen
    Erste Überlegungen für eine neue Bildungsstätte der Handwerkskammer des Saarlandes gab es bereits 2011. Jetzt soll es bald Baubeginn sein. Doch vorher muss…
    www.saarbruecker-zeitung.de
  • Endlich mal eine gute Nachricht von der Saar: die alte Brücke aus dem 16 Jahrhundert zwischen St. Johann und Alt Saarbrücken wird saniert. Die zugeschütteten Rundbögen am Tifliser Platz sollen freigelegt werden damit die einsitge Länge mit 14 Bögen wieder sichtbar wird. Leider soll damit erst in 3 Jahren begonnen werden:

    Alte Brücke und Theaterplatz sollen neu gestaltet werden
    Die "Alte Brücke" in Saarbrücken soll denkmalgerecht saniert werden - und auch das Umfeld komplett neu gestaltet werden. Wie das aussehen könnte, ist seit…
    www.sr.de
  • Das denkmalgeschützte, in den 50er Jahren erbaute Gebäude der ehem. französischen Botschaft wird in den nächsten Jahren für mindestens 59 Mio. € saniert werden.


    Zitat

    Aber: Reinhold Jost und die involvierten SPD-Politiker (u. a. Kultusministerin Christine Streichert-Clivot, 43) sind überzeugt von ihrer Vorgehensweise, die Hoch- und Flachbauten zu retten. Streichert-Clivot: „Ich bin sehr stolz.“ Und: „Es gibt kaum ein anderes Gebäude in Deutschland und Frankreich, das derart symbolhaft für die deutsch-französische Freundschaft und die europäische Versöhnung steht“, so die Ministerin. Und Jost rechtfertigt: „Die Sanierung ist möglich und wirtschaftlich absolut vertretbar.“ Bei dem Komplex würde es sich um „ein einzigartiges Ensemble“ handeln.

    Gammel-Bau soll für 59 Mio. saniert werden


    2023 Ehem Franz Botschaft

    Stefan Oemisch, CC BY-SA 4.0 <https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0>, via Wikimedia Commons

  • Wenn durch so etwas die deutsch-französische Freundschaft symbolisiert wird, dann muss es schlecht um diese stehen.

    Übrigens wurde das Gebäude 1951 bis 1954 erbaut, als von Freundschaft noch keine Rede sein konnte, sondern die Franzosen noch versuchten, sich das durch Bergbau und Industrie interessante Saarland einzuverleiben. Erst 1954 handelte Adenauer mit den Franzosen deren Verzicht aus, der dann durch die Volksabstimmung 1955 demokratisch legitimiert und 1957 durch Eingliederung in die Bundesrepublik de jure vollzogen wurde. Aber (nicht nur) SPD-Politiker biegen sich die Vergangenheit oft so zurecht, dass sie ihnen passt. Bei ihren Partnern sind zudem nicht mal mehr rudimentäre historische Kenntnisse zu erwarten.

    Bei "Wikipedia" steht zu dem Gebäude:

    Zitat

    Die Französische Botschaft in Saarbrücken, die der französische Architekt und Städteplaner Georges-Henri Pingusson im Stil des Mouvement Moderne 19 Jahre nach seinem frühen und aufsehenerregenden Meisterwerk, dem Hotel Latitude 43 in Saint-Tropez, schuf, zählt zu seinen bedeutendsten Bauten. (...) Der französische Militärgouverneur an der Saar Gilbert Grandval (1904–1981), seit 1941 im Widerstand gegen die deutsche Besetzung Frankreichs, hatte in der Gruppe Ceux de la Résistance den Architekten Jean Prouvé, einen Verfechter moderner Architektur, kennengelernt. Dieser unterstützte Grandval 1945 bei der Berufung geeigneter Städteplaner und Architekten zum Wiederaufbau der stark zerbombten Städte Saarbrücken, Saarlouis sowie der zur Saar gehörenden Landkreise Ottweiler, St. Wendel, Homburg, St. Ingbert, Merzig und Saarburg. In das Team der Section Urbanisme et Reconstruction bei der Militärregierung der Saar unter Leitung von Marcel Roux und seinem Stellvertreter André Sive wurde auch Georges-Henri Pingusson berufen. Sie gehörten der von Robert Mallet-Stevens und René Herbst gegründeten Union des Artistes Modernes (UAM) an und waren Teilnehmer des Congrès International d’Architecture Moderne (CIAM).

    Und das ist Pingussons "Meisterwerk" aus Saint-Tropez. Die Lage am Meer mal ausgeblendet (stellen wir uns stattdessen den Blick auf ein Stahlwerk in Dillingen vor): Wer möchte schon nicht darin wohnen?

    Latitude 43 – Wikipedia
    de.wikipedia.org
  • "Latitude 43", was ist das denn für ein unpassender Name für ein Gebäude auf 43 Grad 16 Minuten? Wenn es ca. 100 m vom 43. Breitengrad entfernt wäre oder es von ihm im Idealfall durchschnitten würde, wäre das ein passender und bemerkenswerter Name. Aber doch nicht so! :kopfschuetteln: Wie oberflächlich ist diese Welt?

  • Nach dem Krieg, als die Innenstadt von Saarbrücken zerbombt war, gab es 'Wiederaufbaupläne" seitens der Corbusier-Jünger, die große Autoschneisen vorsahen und praktisch die gesamte Innenstadt sollte dann so aussehen wie das ehem. Kulturministerium, also lange Gebäuderiegel mit viel Grün herum, kurioserweise ähnelt dieses Konzept der späteren DDR Moderne mit den berühmten Plattenbauten...

    Saarbrücken, Pingusson, Aufbauplan und Französische Botschaft
    Die Französische Botschaft und der Aufbauplan von Georges-Henri Pingusson für Saarbrücken Sieben Hochhäuser sah die städtebauliche Planung des französischen…
    institut-aktuelle-kunst.de

    Aus der selben Zeit stammt übrigens noch ein weiteres Gebäude das heutige Deutsch -Französische-Gymnasium (DFG). Der Architekt war zwar ein anderer, aber ebenfalls ein Schüler Corbusiers...

    Ich wünsche euch allen ein frohes Weihnachtsfest 🎄

  • In der saarländischen Landeshauptstadt wird sich um den Abriss des Finanzamtes aus den 50ern gestritten. Von der Ästhetik her lässt sich noch natürlich deutlich abgeschwächt der NS-Klassismus ableiten.

    Jedenfalls möchte die SPD -Regierung das Gebäude abreißen. Dagegen sind die Denkmalbehörde, die deutsche Stiftung Denkmalschutz und u.a. natürlich der BDA...

    Denkmalschutz: Abriss des Saarbrücker Finanzamts sei "schlichter Wahnsinn"
    Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz übt erneut scharfe Kritik am geplanten Abriss des Saarbrücker Finanzamtes. Das Vorhaben sei Ausdruck einer…
    www.sr.de


    Ausgerechnet wird direkt daneben das ästhetisch deutlich anspruchslosere Finanzministerium, welches noch mehr bauliche Mängel aufweist, erhalten...


    IMG_20180424_130611.jpg